Warum macht Ihr ein Magazin über Supermärkte?

Österreich ist das Land der Supermarkt-Superlative: In kaum einem europäischen Land gibt es mehr Supermarktfläche, höhere Preise und eine höhere Machtkonzentration im Lebensmittelhandel. Drei Konzerne entscheiden maßgeblich, was in die Regale und damit auf unsere Tische kommt – doch der lange Arm der Handelsriesen reicht weiter. Darüber wollen wir kritisch berichten: Anders als andere Medien müssen wir uns als werbefreies Medium auch kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn es um Rewe, Spar oder Hofer geht – einige der größten Werbekunden Österreichs.

Welche Geschichten werde ich im Magazin lesen?

Unser Anspruch ist es, dass Sie nach der Lektüre unseres 100-seitigen Heftes „Ihren” Supermarkt mit anderen Augen sehen. Wir möchten herausfinden, wie die großen Ketten Mitarbeiterinnen und Lieferanten – vor allem die Bäuerinnen und Bauern – behandeln. Wir beleuchten die Schattenseiten der Phänomene Eigenmarken und Bio. Und wir stellen Ihnen die öffentlichkeitsscheuen Eigentümer der Supermärkte vor und berichten über ihren knallharten Kampf um Profite und Marktanteile.

Wo kann ich das Magazin kaufen?

Sie können das DOSSIER-Magazin vorerst nur über unsere Website vorbestellen.

Kann ich das Heft auch über Bankeinzug kaufen?

Ja, dann bräuchten wir bitte Ihre Adresse, um Ihnen das Heft zuschicken zu können. Schicken Sie uns dazu bitte ein E-Mail an office@dossier.at.
Unsere Bankverbindung lautet:
Dossier GmbH
IBAN: AT13 1200 0100 1546 7995
BIC: BKAUATWW

Warum kostet euer Magazin 19,99 Euro im Vorverkauf beziehungsweise 23,99 Euro nach Drucklegung?

Wir wollen nicht von Werbung und Inseraten und jenen, die sie verteilen, abhängig sein. Deshalb ist das DOSSIER-Magazin werbefrei und ausschließlich von Ihnen, den Leserinnen und Lesern, finanziert. Das ist auch der Grund, warum das DOSSIER-Magazin mehr kostet als andere Zeitungen und Magazine. Für alle jene, die uns schon vor Drucklegung unterstützen und das Heft kaufen, ist dieses günstiger. Mit ihrem Vertrauen helfen sie uns, die Recherchen vorzufinanzieren. 

Wofür verwendet ihr mein Geld?

Fast zwei Drittel des Kaufpreises fließen in die journalistische Arbeit. Rund zehn Prozent fließen in Illustrationen und Fotos sowie die rechtliche Beratung. Rund elf Prozent kostet der Druck, sieben Prozent der Versand. Und zu guter Letzt sind in der Summe zehn Prozent Umsatzsteuer inkludiert.

Bekomme ich die Umsatzsteuer zurück?

Als Unternehmerin oder Unternehmer sind Sie eventuell vorsteuerabzugsberechtigt und bezahlen daher letztlich nur den Nettopreis. Bitte fragen Sie diesbezüglich die Steuerberaterin oder den Steuerberater Ihres Vertrauens.

Wie erhalte ich mein Magazin?

Ganz einfach per Post zugesandt.

Warum ist das Heft monothematisch?

Bei DOSSIER ist der Name Programm. Seit der Gründung im Jahr 2012 widmen wir uns Themen umfassend und gehen bei der Recherche tiefer als viele andere Medien.

Meine Frage wird hier nicht beantwortet. Wie kann ich euch erreichen?

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns am besten per Mail unter office@dossier.at